Ratinger Bienenzuchtverein

von 1868 e. V.

Monatsbetrachtung 08/2016

 

Wie im Juli angekündigt sind die meisten Völker fast drohnenfrei, bei wenigen Völkern sind auch zum jetzigen Zeitpunkt noch bemerkenswert viele vorhanden. Das kann um diese Jahreszeit nur als Warnzeichen gewertet werden: irgendetwas stimmt da nicht. Als wenn ein solches Volk noch „Männer“ vorrätig hält und pflegt, weil man sie noch brauchen könnte: eine spät nachgezogene Königin soll auch die Chance auf einen erfolgreichen Begattungsflug haben.

Der eine Fall ist ein Brutableger, bei dem die erste Königin offenbar nicht in Eilage gekommen ist. Auf einer zugehängten Wabe mit offener Brut haben sie sich denn auch eine junge Königin nachgezogen, die ungefähr um den 20. August geschlüpft ist. Gestern waren schon auf 2 Waben reichlich Stifte: ich habe das Volk noch einmal mit Milchsäure behandelt, damit ich auf keinen Fall mehr mit brutschädigender Ameisensäure behandeln muss. Jetzt probiere ich aus, ob die vorhandenen Bienen gemeinsam mit der Jungkönigin es noch schaffen, ein überwinterungsfähiges Volk auf die Waben zu stellen. Ab sofort ist eigentlich die Jahreszeit, Winterbienen zu erbrüten, die sich in diesem Herbst nicht mehr abarbeiten.
[weiterlesen...]



  • Login