Ratinger Bienenzuchtverein

von 1868 e. V.

Monatsbetrachtung Sept. 2016

Die Völker sind Ende September eingefüttert für den Winter. Die eine Hälfte des notwendigen Vorrats von ca. 12 kg hatten die Völker schon im August, danach habe ich aber abgewartet. Das Einfüttern als Ersatz für den entnommenen Honig mache ich mit Glucosesirup. Er kann anders als Futterteig ohne Wasserholen aufgenommen und eingelagert werden; auch wenn kein Flugwetter herrscht, ist es also kein Problem zu füttern. Anders als in Wasser aufgelöster Haushaltszucker liegt bei Futtersirup der Zucker schon in den verschiedenen Zuckersorten Glucose, Fructose und Maltose vor. Er muss also nur noch eingelagert werden, und das schaffen die Bienen, auch ohne sich zu sehr abzuarbeiten; denn die meisten sind jetzt schon Winterbienen, sie müssen mit ihren Kräften ja noch ein halbes Jahr bis zum Frühjahr durchhalten. [weiterlesen....]

  • Login